Urgeschichte See

Prehistoir-photo

Geschichtlicher Hintergrund

In unserer Region bauten die jungsteinzeitlichen Bauern Getreide an, welches sie auf grossen Mühlesteinen aus Granit zu Mehl mahlten.
Der erste Teil des Workshops beginnt am Vormittag mit einem Besuch des Museums Laténium in Hauterive-Neuenburg. Am Nachmittag erfahren die Teilnehmenden auf der anderen Seite des Sees im Pfahlbaudorf Gletterens, wie Getreide gemahlen, zu Fladenbrot verarbeitet und gebacken wird. Zum Abschluss geniessen alle, die von ihnen selbst hergestellten und gebackenen Fladenbrote.

Material

Mehl
Leinsamen und Mohn
Mühl- und Mahlstein
Roter Ocker

Ablauf

Die Klasse wird in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe durchläuft nachfolgende Stationen:

  • Mühl- oder Mahlstein bearbeiten
  • Dreschen von Getreideähren (saisonal, je nach vorhandenem Material)
  • Getreide mahlen
  • Teig kneten und Fladenbrötchen vorbereiten
  • Fladenbrötchen auf der Glut backen

Informationen

Dauer des Workshops: 1h (Laténium) / 2h (Village Lacustre)
Kosten: 220.- CHF
Mindestalter: ab 8 jährig
Maximale Teilnehmerzahl: 25
Auskunft und Reservation : Tél. +41 (0)76 381 12 23