Über uns

about-photo

Das Village Lacustre von Gletterens ist eine Stiftung die im Jahre 2007 gegründet wurde.

Unser Leitbild

Archäologie
Im Village Lacustre werden die verschiedenen Haustypen der schweizerischen Pfahlbauzeit einem breiten Publikum vorgestellt. Die Häuser sind nach archäologischen Kriterien nachgebaut. Unsere Rekonstruktionen und kulturpädagogischen Angebote basieren auf dem aktuellen Wissensstand der archäologischen Forschung. Wir pflegen enge Kontakte mit archäologischen Diensten und Archäologen und verfolgen die archäologische Forschung aufmerksam. Unser Angebot wird laufend dem neuesten Wissenstand der Forschung angepasst.

Kulturpädagogische Vermittlung
Die Besucher können die Kultur, das Leben und das Handwerk der Pfahlbauer durch eine aktive Teilnahme an unseren Ateliers nachvollziehen. Die Teilnehmenden beteiligen sich, wo immer möglich, am vollständigen Herstellungsprozess eines Gegenstandes oder der Nahrungsgewinnung unter Einbezug der natürlichen Umgebung des Village Lacustre. Die Teilnehmenden verwenden während den Aktivitäten, wo immer möglich, getreue Nachbildungen pfahlbauzeitlicher Geräte und Werkzeuge. Unsere Angebote sind den individuellen Kenntnissen und Fähigkeiten der Teilnehmenden angepasst und sind alters- und ressourcenorientiert.

Bildung
Das Village Lacustre von Gletterens ist ein Kompetenzzentrum für die Aus- und Weiterbildung zum Thema Leben und Handwerk der Pfahlbauer. Wir arbeiten mit Organisationen partnerschaftlich zusammen, die ähnliche Bildungsziele verfolgen. Das Village Lacustre de Gletterens ist ein Forschungsfeld für experimentelle Archäologie.

Nachhaltige Entwicklung
Wir verpflichten uns, bei der Gestaltung der Umgebung wie auch für den Betrieb des Pfahlbaudorfes, die Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung einzuhalten. Wir respektieren und erhalten die natürlichen, kulturellen und sozialen Ressourcen der Region auch für zukünftige Generationen.

Entstehungsgeschichte
Die «Association du Village Lacustre de Gletterens» wurde im Jahr 1996 als gemeinnütziger Verein gegründet. Im Jahr 2007 wurde der Verein in eine Stiftung überführt.